Steinbach & Friends

Executive Coaching


Focusing for Business

Der Umriss einer Person mit ausgebreiteten Armen, die zum Himmel gestreckt sind. Darüber fliegt ein Adler mit ausgebreiteten Flügeln hinweg.

Focusing-orientiertes Coaching

Warum Focusing?

Auch wenn der Management-Alltag von ausgeklügelten Methoden der rationalen Analyse und der Entscheidungsfindung dominiert wird, werden wichtige Entscheidungen auch unter Einbeziehung des Bauchgefühls getroffen. Das Gefühl bzw. das Spüren hat also einen erheblichen Stellenwert, wird aber meist nur unterschwellig und wenig strukturiert eingesetzt. An dieser Stelle setzt Focusing an, indem man sich über das Spüren an den Ursprung der Thematik vorarbeitet.

In welchen Situationen hilft Focusing?

Generell eignet sich Focusing vor allem für tiefer gehende Problemstellungen und Blockaden, die sich im Verlauf eines Coachings ergeben können. Sehr positive Resultate zeigen sich dabei insbesondere, wenn es um negative Emotionen und Stress geht.

Emotionale Kompetenz

Positive und negative Emotionen haben einen entscheidenden Einfluss auf die Zusammenarbeit von Teams und Mitarbeitern und damit auf die Effektivität der Unternehmensabläufe. Bereits seit vielen Jahren steht fest, dass emotionales und rationales Verhalten in enger Wechselwirkung zu einander stehen und die emotionale Seite lange vernachlässigt wurde.

Deshalb haben viele Berater begonnen, unter dem Schlagwort „Emotionale Intelligenz“ auf Basis von Persönlichkeitstests die relevanten Kompetenzen und Persönlichkeitsmerkmale von Führungskräften zu erfassen. Emotionale Intelligenz bezeichnet die Fähigkeit von Personen, eigene und fremde Gefühle zu erkennen und damit umzugehen. Was allerdings bisher fehlte, ist ein Konzept, wie die hier erkannten Schwächen konsequent behoben werden können. Mit Focusing ist nun ein praktisches Werkzeug verfügbar, mit dem die emotionale Kompetenz schrittweise auf- und ausgebaut werden kann.

Stress

Positiver Stress ist aufregend und macht zufrieden. Stress, der Körper oder Geist fördert, ist positiv: Eustress. Kann sich der Körper dagegen nicht daran anpassen, führt er zur Erschöpfung der Widerstandsfähigkeit und ist somit negativ: Disstress.

Insbesondere negative Emotionen sind reine Energiefresser. Ohne ein intaktes Gefühlsleben wird jede Belastung sofort zu Stress. Mittels Focusing werden negative Emotionen schrittweise aufgelöst und damit die emotionalen und mentalen Belastungen weggenommen. Eine tiefgreifende
Stressbewältigung und Steigerung der Resilienz sind die Folge.

Handlungsblockaden

In angespannten beruflichen Situationen erleben sich viele Menschen häufig blockiert:
Wir wissen, wir sollten ... (endlich einen Anruf machen, einen Bericht schreiben, ein Angebot abgeben ...), aber wir tun es nicht. Wir schieben „es“ immer wieder hinaus, obwohl durch dieses Aufschieben große Nachteile drohen. Unsere „rationalen Gründe“ (Zeitknappheit, anderes zu tun, ...) für dieses Verhalten können wir bald selbst nicht mehr hören.

Wir machen uns in solchen Situationen meist selbst Vorwürfe oder erhalten Vorwürfe von unserer Umgebung. Unsere hoch plausible Zeitplantechnik, die sonst immer einigermaßen funktioniert, hilft nun auch nicht mehr. Wenn also Zeitplanung offensichtlich nicht das Problem ist, wenn etwas nicht getan werden kann: Was dann?

Im Focusing gibt es die Möglichkeit, derartige innere Blockaden gezielt aufzulösen.

Entscheidungen

Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, ist Focusing ideal geeignet, in Ergänzung zur rationalen Ebene systematisch mit dem persönlichen Gespür zu arbeiten. Dieses innere Bauchgefühl macht uns auf einen wichtigen Aspekt bei der Entscheidungsfindung aufmerksam und lässt uns auch das mit einbeziehen, wofür es noch keine Worte gibt.

Wie funktioniert Focusing?

Focusing ist ein Begriff, der den inneren Prozess des Spürens kennzeichnet: Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf unseren Körper richten – vor allem auf den Brust-/Bauchraum – können wir ein diffuses körperliches Gefühl entdecken, das eine Bedeutung enthält. Diese noch unklare, körperlich spürbare Bedeutung hat etwas zu tun mit der Situation, in der wir uns gerade befinden. Wenn es uns nun gelingt, die Bedeutung dieses körperlichen Gefühls schrittweise zu klären, sehen wir die Situation verändert. „Es dämmert uns etwas“, „es geht uns ein Licht auf“, „wir sehen etwas in neuem Licht“ sind Beschreibungen, die für solche fühlbaren Veränderungen der eigenen Befindlichkeit nach einem gelungenen Klärungsprozess typisch sind. Situation kann hier auch heißen: Eine Person, die da ist oder an die wir denken; ein Problem, mit dem wir uns innerlich beschäftigen; eine Aufgabe, vor der wir stehen; eine Erfahrung, die uns zu schaffen macht.

Über diesen Weg wird die Ursache der negativen Emotion aufgespürt, der Körper löst sie selbständig auf, sobald sie erkannt und wertgeschätzt wird und Erleichterung setzt unmittelbar ein.

Woher kommt Focusing?

Prof. Gendlin hat in den letzten Jahrzehnten die theoretischen Grundlagen und praktischen Techniken entwickelt, die einen gezielten und produktiven Gebrauch des Spürens ermöglichen. Im beispielsweise sozialen Bereich ist sie weltweit anerkannt und verbreitet. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrungen wurde diese Methode nun auch für den Einsatz im Managementbereich angepasst.

Vorteile

Der zunehmende Wegfall von negativen Emotionen führt zu einer erheblichen Stress-Resilienz und zu einem ausgeglichenen Verhalten. Es ergibt sich folglich eine signifikante Steigerung der emotionalen Kompetenz.

Die Teilnehmer erleben:

  • Emotionale Kompetenz
  • Steigerung der Stress Resilienz
  • Verbesserte Konfliktbewältigung
  • Verbesserte Gesundheit
  • Ausgeglichenheit

Das Unternehmen erlebt:

  • Selbst in schwierigen Situationen ausgeglichene und belastbare Führungskräfte
  • Verbesserte Teamarbeit
  • Effektivere Abläufe
  • Weniger krankheitsbedingte Ausfälle
  • Weniger Konflikte

Vorgehensweise

Eine Focusing-Sitzung läuft unter vergleichbaren Rahmenbedingungen wie ein Coaching ab und kann bei Bedarf und nach Abstimmung in das Coaching integriert werden oder separat erfolgen.

Zunächst gibt es ein kostenloses Orientierungsgespräch und weitergehende Informationen zu Focusing.
Gemeinsam analysieren wir die derzeitige Situation, klären die Aufgabenstellung und legen die Art und Weise der Zusammenarbeit sowie die Ziele fest.

Focusing findet in Form eines direkten Gesprächs statt, entweder bei einem persönlichen Treffen oder gerne auch über eine internetbasierte Videokonferenz.

Am Ende gibt es noch ein Abschlussgespräch.

„Wir können niemanden etwas lehren,
wir können nur helfen, es in sich zu entwickeln.“

- Galileo Galilei

Pfeil nach oben